header05.png

Kulturpark Lichenberg 2018

 

Unter der Schirmherrschaft des Puppenspielers René Marik entwickelt sich die Villa Kuriosum bespielt von der Künstlergruppe Circus Charivari zu einem festen Bestandteil Berliner Subkultur.

Mit Circus, Musik, Gartenrundgängen, dem Kuriositätenkabinett und der Teilnahme vieler lokaler und internationaler KünstlerInnen wird der Kulturgarten wie folgt bespielt:

  1. „Musikalische Weltreisen in Lichtenberg“

    Die Durchführung einer Reihe von Konzerten verschiedenster Kulturen mit einem informativem Rahmenprogramm das der Aufklärung über die Lebensbedingungen in anderen Ländern dient. Angefragt sind bereits MusikerInnen/ Menschen aus Syrien, Kurdistan, Asien, Ukraine und dem baltischen Raum.

  2. Workshops und Aufführungen im Zirkuszelt

  • Workshops für Erwachsene, Kinder und Jugendliche in den Bereichen Siebdruck, Akrobatik, Trapez, Junglage, Musik, Clownerie, Automatenbau.

  • Einmal pro Woche bietet die Berliner Kompanie „Circus Charivari“ Ihre neue Produktion an, die dem Genre Neuer Zirkus zugeschrieben wird.

  • Einmal im Monat präsentieren wir eine offene Bühne, wo alle willkommen sind, die sich im Zelt präsentieren wollen.

  • An anderen Tagen wird die Bühne für Theater und Performancekunst offen sein. fest geplant sind eine "Queere Gala", die sich mit dem Thema Gender auseinandersetzt sowie das Varieté " Melon rouge" , eine Reihe von Frauenperformanceabenden und vielen freien Gruppen.

  • An Nachmittagen am Sonntag zeigen wir wechselnde Kinderprogramme.

  1. Der Garten und das Kuriositätenkabinett

    Der botanische Garten der Villa Kuriosum ist an sich schon ein vielschichtiges Gebilde, mit Giftpflanzen, Färbepflanzen/Nutzpflanzen, Heilpflanzen und Obstbäumen, sowie den zwei Bienenstöcken, einer Teichanlage und den fest installierten Bauten, die einladen Führungen zu den unterschiedlichen Themenbereichen durchzuführen.

    Einerseits werden Künstler Installationen und Objekte im Garten präsentieren ; andererseits wird es einen Ort geben (das Kuriositäten Kabinett) wo Menschen Geschichten oder Objekte hinterlassen können, die in die Sammlung des schon bestehenden Kuriositäten Kabinett aufgenommen werden. Eine Abstrakte Sammlung vom Kiezgeschichten repräsentiert durch eine Objektsammlung.

Der Eintritt ist gegen eine freiwillige Spende von 2-7 Euro möglich, Konzerte oder andere Vorführungen sind mit einem freiwilligen Richtwert von 3-5 Euro gedacht, um möglichst Allen ZuschauerInnen den Eintritt finanziell zu ermöglichen.

Auf Barrierefreiheit wird Rücksicht genommen, einzig der hintere Teil des Gartens ist schwer zugängig für RollstuhlfahreInnen, der Rest des Geländes ist jedoch Barrierefrei.

Login